Amstettner Vierkampf

Bloged in Events by Administrator Thursday April 22, 2004

4KampfTop-motivierte Bananen bestritten den diesjährigen, bereits traditionell stattfindenden Vierkampf, der auch heuer wieder gewohnt professionell von der Amstettner Neigungstruppe Freizeit ebendort veranstaltet wurde. Vier Mannschaften versammelten sich zum Wettkampf – Fußball, Schnapsen, Wuzeln und Kegeln waren die Disziplinen, denen sich Hias B., Hias E., Hannes und unser Präse Luki als Bananenteam gestellt haben. Flo startete als Legionär in einem gegnerischen Team.

Die Vorbereitung der fünf Kämpfer bestand in vier Fünftel der Truppe darin, am Vorabend neue Rekorde im möglichst viel Bier trinken aufzustellen. Trotzdem war der Einsatz bananig. Das zeigte sich schon beim vorbereitenden Mittagessen beim Wirten in Amstetten, das mit Backhendl, Schweinsbraten oder Schnitzerl für jeden Einzelnen eine Konstante aufwies: viel Fett aufgspritzt mit Bier. Das rächte sich erwartungsgemäß beim ersten Fußball-Match, das unter Bauchschmerzen, Luftknappheit und kräftigem Beischel rauf Husten über zwei Mal sechs Minuten ging. Hias B. musste verletzungsbedingt vorgegeben werden. Die drei Restbananen kämpften bis zum Umfallen und schafften gegen eine im Minutentakt wechselnde Mannschaft einen deutlichen, nie gefährdeten Sieg. Dann wurden die Bananen Opfer der exzessiven Ausnutzung des Heimrechtes des Veranstalters. Team Michi hat den Spielplan so gelegt, dass ihr Team ausgeruht gegen völlig ausgepowerte Bananen antreten konnte, denen keine Erholung vergönnt war. So schafften die Bananen, als Geheimfavorit gehandelt, nur den zweiten Platz im Kicken.

Beim Schnapsen schlug man sich trotz zweier völliger Nieten im Team wacker und erreichte den guten dritten Platz. Als es an den Tischfußballtisch ging, schlug für die Bananen die große Stunde – mit einem Unentschieden und zwei Siegen erklomm man erstmals das Siegespodest in einer Teildisziplin.

Denkbar knapp war demnach der Punktestand vor dem entscheidenden Kegeln. Leider war der Kegelgott aber nicht auf Bananenseite, denn Hias E. verletzte sich bereits beim Einkegeln, nachdem er sich – das Leben kann einem übel mitspielen – einen Finger von einer ungebremst daher rasenden Kugel zum Ballon quetschen ließ. Wiederum stark geschwächt erreichte das Bananen-Team mit einer eher mäßigen Kegelleistung den dritten Platz. Das bedeutete den zweiten Rang in der Gesamtwertung.

Noch am selben Abend wurde den Veranstaltern die Revanche für 2005 versprochen!
Fotos
[ Bericht: Hannes Uhl, Foto: Lukas Winner ]

43 queries. 0.315 seconds.
Powered by FC Banane
theme copied by hiasb